FlaschenLinie


Was macht einen guten Wein aus ?


In den letzten Jahrzehnten hat weltweit ein Umdenken stattgefunden:
Ein Spitzenwein muß nicht länger aus einer historisch-traditionellen Spitzenlage
stammen, um als solcher anerkannt zu werden.
Wegen der önologischen Fortschritte der letzten Jahre?
Oder wegen einer Weiterentwicklung der Kriterien?
Worauf kommt es also an?

Wir meinen: Authentizität ist der Schlüssel:
Das auf die Zunge bringen, was dem Wein natürlich innewohnt.
Also konzentrieren wir uns darauf.


Unser Credo


wir möchten einen änständigen, sauberen Wein anbieten.
Deshalb verzichten wir darauf, künstlich irgendwelchen Mode-Geschmacktrends zu folgen;
sondern versuchen gezielt, das Wesen der Weine herauszuarbeiten.
Unser rheinhessisches Terroir bietet uns dafür die besten Voraussetzungen.

Wir haben den Boden nicht von den Eltern geerbt, sondern von den Kindern geliehen


Nur Klima und Boden schaffen authentische Weine mit dichter Struktur und unverwechselbarem Charakter.

Die Weinberge sind unser wertvollstes Kapital, mit dem wir sorgsam wirtschaften müssen.
Im Bewusstsein dieser Verantwortung fördern wir die natürliche Bodenfruchtbarkeit und reduzieren wir konsequent unsere Erträge auf das Maß, das der Boden bereit ist, ohne intensive Düngung selbst zu geben.

Seit Jahrhunderten wachsen in unseren Weinbergen Reben. Damit der Boden dies ohne Ermü- dungserscheinungen verkraftet, betreiben wir gezielte Humuswirtschaft, fördern wir die Arten- vielfalt im Weinberg.

Ranke

Gute Weine werden nicht im Keller gemacht, sie wachsen im Weinberg

Charaktervolle Weine sind geprägt von ihrer Herkunft; sie stammen aus Lagen, die vom Boden und Mikroklima her einzigartig sind.
Diese Besonderheiten des „Terroirs“ herauszuarbeiten, ist die Aufgabe des Winzers.

Dafür gilt es zunächst Rebsorten auszuwählen, die an den jeweiligen Standort optimal angepasst sind, dann muss man mit Augenmaß die Leistungsfähigkeit der Pflanzen fördern und ihnen durch die Arbeit im Weinberg eine Umgebung bieten, in der sie sich gesund entwickeln können.
Hier verfügen wir über die Erfahrung von mehr als 9 Winzer-Generationen, ein sehr hilfreicher Umstand.

Das vielleicht wichtigste Werkzeug aber sind geringe Erträge!
Erst in der Konzentration wird die Struktur authentischer Weine deutlich, spiegelt der Wein im Glas die Einzigartigkeit seiner Herkunft wider.
Hohe Erträge nivellieren die feinen Unterschiede, machen die Weine gesichtslos.

Die Arbeit im Keller ist dann nur noch geprägt von dem Bemühen, das Potential an Charakter und Einzigartigkeit zu bewahren, was im Weinberg herangewachsen ist.
Nur so entsteht ein eigenständiger, unverwechselbarer Wein. Das Gegenteil von einem anoymen Produkt, das ein „Weinmacher“ auf Grund von Marktanalysen designed hat, um einem aktuellen Publikumsgeschmack zu entsprechen.


ApoLIn den richtigen Händen kann nahezu jede Boden- formation großartige Weinqualitäten hervorbringen.
Ausgezeichnete Weine von mehr oder weniger unbe- kannten und nicht historischen Weinbergen haben dies in den letzten Jahrzehnten eindrucksvoll und schmeckbar bewiesen. ApoR
Zitat: Deutsches Weininstitut Mainz

Wenn das so ist, welch grandiose Weine sind dann erst in unserem rheinhessischem Klima und Boden noch möglich? :-)

TraubeMakro

Auf dem Weg zum perfekten Wein...

Der perfekte Wein ist ein Ideal, das wahrscheinlich noch keinem gelungen ist. -
Aber es gibt eine Reihe ganz vorzüglicher Weine auf dieser Welt, die dem verdammt nahe kommen.

Auch wir haben es uns zum Ziel gesetzt, diesem Ideal möglichst nahe zu kommen. Eben so weit, wie es uns möglich ist, ganz gleich wie weit wir derzeit noch davon entfernt sind. -

Das was wir eigentlich damit sagen wollen:
Vor allem sind wir ständig bemüht, uns stetig zu verbessern ...

Was aber ist der perfekte Wein für uns?

Der perfekte Wein hat den Charakter und die Seele seines Ursprungs, neudeutsch: seines Terroirs.

Insoweit folgen wir einer erweiterten Definition des "Terroir-Gedankens, heißt soviel wie: von der Her- kunft geprägt, vom Klima, dem Boden, der Geologie und der Handschrift des Winzers.

Das Terroir macht den Wein einzigartig und unver- wechselbar.

Ideal ist also ein Wein, in dem sich die Besonderheit des rheinhessischen Klimas, seiner Böden und seiner Rebsorten spiegelt und wiedererkennen lässt. Ebenso wie die Handschrift des Winzers.

Ziel ist es,
den wahren Charakter möglichst unverfälscht heraus- arbeiten.
Weine, die die Leidenschaft des Winzers ausdrücken.

Saubere, ehrliche und echte Weine.